Aktuell:
Klöster, Yaks und Nomaden – Reiseeindrücke aus Tibet
am 09.12., 20 Uhr mit Sebastian Hesse im Lehmhaus des Wangeliner Garten

Tibet, – der Saum des Himmels -, ist für viele eine Sehnsuchtslandschaft. Die majestätischen 8.000er des Himalayas, die spektakulär gelegenen Bergklöster, die berührende Mystik der tibetischen Spiritualität: Tibet ist eine Weltregion, in die sich viele hinwegträumen. Und wenn der Dalai Lama nach Deutschland kommt, dann sind seine Vorträge und Seminare Monate im Voraus ausgebucht.

Wie aber sieht das wirkliche Tibet aus, jenseits der Touristenmagneten Lhasa und Kailash? Wie stark hat der chinesische Einfluß die ursprüngliche tibetische Lebensart verändert? Sebastian Hesse ist frisch aus dem östlichen Tibet zurückgekehrt. Er hat rund ein halbes Jahr in China als Korrespondent gearbeitet. Seine Erzählungen wird er mit Bildern aus China und natürlich Tibet illustrieren.

hessemoenche

Neue Reportagen auf siehdiewelt.de:
Unter Mönchen | Die Büßer der Semana Santa

Aktuelle Veröffentlichung in der WELT KOMPAKT: Reisen gegen Intoleranz und Feindseligkeit
Aktuelle Bildstrecke auf Zeit Online: Irish Travellers: Die letzten Nomaden von Sebastian Hesse